1. Bgm. S. Busch freute sich, neben Landrat Oliver Bär, auch zahlreiche Vertreter des Stadtrates, Kreisbrandinspektor Rolf Hornfischer, Kreisbrandmeister Thomas Popp, sowie Vertreter von THW, BRK, Polizei begrüßen zu können. Ebenfalls wohnten der Fahrzeugübergabe der Landtagsabgeordnete Alexander König, sowie Vertreter der Firmen Lentner, Tröger und natürlich auch Pfarrer Zimmermann von der ev. Kirchengemeinde bei.  

 

Befreundete Feuerwehren aus dem Landkreis Hof konnten ebenso begrüßt werden, wie die Senioren- und Ehrenmitglieder und aktiven Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Selbitz!

In seiner Ansprache betonte S. Busch, dass es sicherlich ein Kraftakt für die Stadt Selbitz war und ist, solch eine Investition zu tätigen. Er verwies hier aber auch den nicht unbeträchtlichen Zuschuss durch den Freistaat Bayern und den Landkreis Hof. Ohne diese Zuschüsse wäre solch eine Anschaffung nur schwer umzusetzen. Er betonte allerdings auch, wie wichtig diese Ersatzbeschaffung sei. Hierdurch ist gewährleistet, dass die Einsatzkräfte ein, den ständig wachsenden Anforderungen im Einsatz, modernes und zukunftsfähiges Fahrzeug und die entsprechenden Gerätschaften zur Verfügung haben.

Hierbei vergaß er nicht, auf die hohe Anzahl von Feuerwehrkameradinnen und Kameraden zu verweisen, die für die Stadt Selbitz und all ihren Bürgerinnen und Bürgern, sowie allen Gästen ihren ehrenamtlichen Dienst leisten. Unabhängig von der Tages- und Nachtzeit!

Landrat Oliver Bär lobte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Selbitz, die als sogenannte Stützpunktwehr, viele überörtliche Einsätze zu bewältigen habe. Schon aus diesem Grund ist es mehr als notwendig, die benötigten Fahrzeuge und Gerätschaften zur Verfügung zu stellen. Dass diese Fahrzeuge natürlich nur mit einer bestens geschulten Mannschaft ihren Zweck erfüllen, beweist die FF Selbitz fast täglich. Dies nicht zuletzt bei dem Hochwasserdrama am 13. Juli 2021. 

Zu einer starken verlässlichen Feuerwehr gehört natürlich auch eine ebensolche Jugendgruppe, die in Selbitz vorhanden und etabliert ist!

Ohne das Engagement aller ehrenamtlich Tätigen, seien solche Schadenslagen nicht professionell zu bewältigen.  Dies bestätigte auch MDL Alexander König, der hierzu einen anschaulichen Vergleich mit anderen europäischen Staaten brachte, in denen es kein vergleichbares System im Feuerwehr- bzw. Rettungssystem gäbe.

Heinrich Hallhuber von der Lieferfirma Lentner übergab anschließend den symbolischen Schlüssel an den 1. Bgm. und bedankte sich für das in die Fa. Lentner gesetzte Vertrauen, sowie die konstruktive Zusammenarbeit mit allen an der Beschaffung beteiligten Personen.

Der "Schlüssel" wurde an den 1. Kommandanten der FF Selbitz, Daniel Friedrich weitergereicht, welcher in seiner Ansprache nochmals einen kurzen Abriss über den Beschaffungsweg gab. Dabei vergaß er nicht zu erwähnen, dass der bisherige Rüstwagen in seinen 29 Jahren Dienst bei 1064 Einsätzen zum Zuge kam und immer ein verlässliches Fahrzeug war! Dies nicht zuletzt durch die Pflege der zuständigen Maschinisten. Er betonte aber auch, dass dieses neue Fahrzeug viel Ausbildung für alle Aktiven bedeutet, um im täglichen Einsatzgeschehen effektiv damit arbeiten zu können!

Die Segnung wurde dch. Pfarrer Zimmermann durchgeführt, welcher nicht nur dem Fahrzeug, sondern vor allem allen Einsatzkräften eine stets gute und unfallfreie Heimkehr von Einsätzen und Übungen wünschte. 

Weitere Grußworte folgten von KBI Rolf Hornfischer, KBM Thomas Popp, Feuerwehrreferent Matthias Busch, sowie dem Leiter der Verkehrspolizeiinspektion Hof, Horst Thiemt. Alle waren sich einig, wie wichtig ein modernes, mit leistungsfähigen Gerätschaften ausgestattetes Fahrzeug ist. Aber wichtiger ist die Mannschaft, die letztlich damit arbeiten muss, um effektiv Hilfe leisten zu können! Dies ist in Selbitz vorhanden. Alle können sich sicher sein, auch in Zukunft eine verlässliche, gut ausgerüstete und ausgebildete Feuerwehr zu haben!

1. Kommandant Friedrich überreichte an den Ehrenkommandanten Siegfried Linz ein Erinnerungsgeschenk und betonte, dass Linz es gewesen ist, der maßgeblich dazu beigetragen hat, dass 1992 der bisherige Rüstwagen nach Selbitz kam!

Im Anschluss an die Fahrzeugübergabe konnten noch 3 Kameraden geehrt werden, die mittlerweile auf 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst zurückblicken können.

40 Jahre aktiven Dienst FF Selbitz:

- Udo Schletter

40 Jahre aktiven Dienst FF Rothenbürg/Hüttung:

- Udo Meister

- Rainer Tutsch

Neben dem goldenen Ehrenkreuz erhielten sie ein Erinnerungsgeschenk, sowie einen Gutschein für sich und Ihre Ehegattin, für eine Woche Erholungsurlaub im bayerischen Feuerwehrheim, Bayrisch Gmain!

von lks. nach re.: 1. Bgm. S.Busch, 1. Kdt. FF Selbitz D.Friedrich, Udo Meister, Udo Schletter, 1. Kdt. FF Rothenbürg/Hüttung M.Vödisch, KBM T.Popp, KBI R.Hornfischer; es fehlt: R.Tutsch

In seinem Schlusswort bedankte sich 1. Vorstand Christian Meixner bei allen, betonte aber auch das Vertrauen, welches immer wieder in die FF Selbitz gesetzt wird. Dies nicht zuletzt mit Investitionen in Fahrzeuge und Geräte, die immer wieder die Anpassung der Ausbildung erfordern, um alle Kameradinnen und Kameraden in die Lage versetzen zu können, alle Einsätze erfolgreich meistern zu können!